Rettung vor Verfall
Rettung in letzter Not


Frau Gertrud Alfter hat sich einst im Jahre 1993 in dieses Haus verliebt und sich vorgenommen, es vor dem Verfall zu retten. Das Objekt hatte mehr den Charme einer Ruine, war stark vermüllt und unbewohnbar. Gertrud Alfter hatte eine Vision, sie wollte einen Ort erschaffen, an dem Menschen neue Wege finden können.

Mit der Unterstützung ihrer Schwestern und der Familie, sowie vielen Freunden ist es gelungen, dieses Ziel Stück für Stück erfolgreich umzusetzen.

Sie sind herzlich eingeladen, sich vor Ort davon zu überzeugen...!!!
Im Mai 1994 gründete sie daher der Verein: „Freundeskreis Planteurhaus Walbeck e. V.“, um dieses Vorhaben in Angriff zu nehmen.

Nach einer Schadensanlyse wurde, auch mit Förderung der Denkmalpflege, das Projekt begonnen. Das Dach musste komplett neu eingedeckt werden, damit es nicht mehr herreinregnete. Um die Forderungen zum Denkmalschutz zu erfüllen, wurde es gedämmt und mit historischen Biberschwanztonziegeln neu gedeckt.

Eine weitere ständige Herausforderung war und ist die Lehmbauweise in Kombination mit klassizistischen Elementen, so z.B. das historische Tympanon und das Kappengewölbe als Vorgänger der preußischen Kappe. Die Terrasse und der Treppenaufgang wurden komplett neu errichtet.

Im Inneren wurde das Objekt kernsaniert und mit schönen Zimmern und neuen Bädern ausgestattet, ohne den Charme des Hauses zu stören.

Nach Überwindung vieler Probleme und Hindernisse ist mit viel Liebe ein historisches und touristisches Kleinod entstanden und lädt seine Gäste ein...